Einwohnerzahlen und Ortsteile

Gesamteinwohnerzahl: 11473 (Stand 30.06.2021)

Davon in den Ortsteilen:

  • Balve: 5058
  • Beckum: 1193
  • Eisborn: 518
  • Garbeck: 2704
  • Langenholthausen: 891
  • Mellen: 583
  • Volkringhausen: 498

Das Stadtgebiet hat eine Fläche von 74,76 km², die Länge der Hönne durch das Stadtgebiet beträgt 13,2 km.

Die Kleinstadt Balve (rund 12.000 Einwohner) liegt im landschaftlich reizvollen Hönnetal - einem der romantischsten Täler Deutschlands. Neben dem Ortskern Balve gehören auch die Dörfer Beckum, Eisborn, Garbeck, Langenholthausen, Mellen und Volkringhausen zum Stadtgebiet. Das Wahrzeichen der Stadt ist das Mammut. Es wird an vielen Stellen in der Stadt als Kunstobjekt sichtbar und auch einige regionale Produkte sind nach ihm benannt. Grund dafür ist der Fund des drittgrößten jemals entdeckten Mammut-Stoßzahnes im Jahr 1938 in der Balver Höhle.

Beckum, ein typisches Dorf im Sauerland, gelegen am Rande des Märkischen Kreises zum Hochsauerlandkreis kann auf eine über 725 Jahre lange Geschichte zurückblicken.

Weitere Informationen über den Ortsteil Beckum finden Sie auch auf der Seite von  https://de.wikipedia.org/wiki/Beckum_(Balve)

Der Name "Eisborn" ist früher verschieden geschrieben worden: Eysbern, Esbern, auch Eysberg. Der Heimatforscher Rektor Bahnschulte aus Neheim - Hüsten leitet das Wort ab von "Eschen" und "Brennen".

Der Ortsteil Eisborn im Internet:   https://www.eisborn.de/

Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes Garbeck datiert vom 22. Mai 1174. In dieser Urkunde wurden vor dem Freigericht in Grambeck später Garbeck zur Gründung des Klosters Oelinghausen (Nähe von Neheim-Hüsten) einige Güter überschrieben.

Weitere Informationen über den Ortsteil Garbeck finden Sie auch auf der Seite von: https://de.wikipedia.org/wiki/Garbeck

Die erste, uns bekannte Erwähnung des Ortes Langenholthausen stammt aus einer Urkunde vom 27.06.1254, worin der Zehnt von „Holthusen“ und Benkamp an den Edlen v. Holte verlehnt wird. Später hatte der Marschall von Westfalen, Hunold v. Oedingen hier eine Zeitlang seinen Wohnsitz.

Der Ortsteil Langenholthausen im Internet: https://langenholthausen.info/

Die erste urkundliche Erwähnung Mellens im Jahre 1233 ist aus einer Kirchenchronik ersichtlich, da tauchte der Name "Theodorico von Mellen" auf. Die Gründung der Bauernsiedlung Mellen reicht bis in die frühgeschichtliche Zeit vor 800 Jahren zurück. 

Der Ortsteil Mellen im Internet: https://www.mellen-sauerland.de/

Bekannt ist Volkringhausen durch die in vielen Bildbänden und Kalendern abgebildete steinerne 3-Bogen Brücke über die Hönne mit "Alter Schmiede" und Wohnhaus in typisch Sauerländer Fachwerkbauweise.

Der Ortsteil Volkringhausen im Internet: https://www.volkringhausen.de/